Samstag, 17. Februar 2018

[Ich blogge...] Ab morgen eine neue Geschichte

Jeden Sonntag erschien in den letzten Wochen ein neues Kapitel von "ELEMENTUM 2 - Stille Wasser". Doch nun ist der zweite Band beendet und der Sonntag macht Platz für eine neue Geschichte. Zwar könnte ich nun mit dem dritten Band beginnen, den ich bereits komplett geschrieben habe, aber ich möchte etwas Zeit vergehen lassen. Deshalb wird ein neuer Roman nun wöchentlich erscheinen.

Die neue Geschichte heißt "Lady Diamond" und ist sehr inspiriert von meiner Lieblingsanime-Serie Sailor Moon. Vor kurzem habe ich nämlich "Sailor Moon Crystal" durchgeschaut und mich an die alte Serie erinnert. Ich habe diese Magical-Girl-Serie geliebt und wollte jetzt meine eigene erfinden.

Da ich weiß, dass es fast so ein bisschen wie eine Fanfiction ist und sich nicht verkaufen lässt, möchte ich diese Geschichte hier auf dem Blog und eventuell auf Wattpad veröffentlichen. Ich möchte daraus auch eine Serie machen und jeder Band stellt quasi eine Episode der Serie dar. Außerdem werden die Bände mit etwa 100 Seiten recht kurz sein. Da der erste Band aus 20 Kapitel besteht, hat ein Kapitel also durchschnittlich kurze fünf Seiten.

Auf dem Cover kann man eine eigene amateurhafte Zeichnung von mir sehen. Für meine Zwecke reicht das aber aus, da ich ja nicht vorhabe, daraus etwas Größeres zu machen. Ich möchte einfach nur meine Seite als Fan solcher Magical-Girl-Serien ausleben.

Ich würde mich freuen, wenn man Lust auf das Lesen hat, kann es aber auch verstehen, wenn man das doof findet. Dann bitte ich darum, die Geschichte einfach zu ignorieren. In ein paar Monaten geht es dann weiter mit ELEMENTUM 3.

Freitag, 16. Februar 2018

[Serie] Grace und Frankie - Die komplette dritte Season

Inhalt: Grace und Frankie starten mit ihrem eigenen Unternehmen durch und wollen ihren Vibrator für ältere Damen an den Markt bringen. Das funktioniert aber nicht so leicht wie gedacht.

Meine Meinung: Die ersten beiden Staffeln der Serie fand ich ja ein bisschen langweilig. Jetzt in der dritten Staffel nimmt sie etwas an Fahrt zu. In den 13 Folgen geht es hauptsächlich darum, dass die beiden älteren Damen ein eigenes Unternehmen gründen und einen Vibrator für ältere Damen auf den Markt bringen wollen. Das führt zu ein paar lustigen Auseinandersetzungen. Ich habe zwar nicht lauthals lachen müssen, aber dieses Mal habe ich mich nicht allzu gelangweilt. Zwischendurch habe ich sogar aktiv geschaut und nicht nebenbei noch etwas anderes gemacht. Es ist sogar so, dass ich diese Staffel sehr schnell durchgeschaut habe, was auch unüblich für mich ist, weil ich für die vorherigen Staffeln länger brauchte. Manche Sachen haben aber tatsächlich ein wenig genervt. Mir ist Frankies neuer Lebensgefährte sehr unsympathisch und mir außerdem zu langweilig. Mal sehen, wie sich die Serie weiterentwickelt. Ich werde sicher die nächste Staffel ebenfalls schauen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗

Darsteller: Jane Fonda, Lily Tomlin, Sam Waterston, Martin Sheen, Brooklyn Decker 
Künstler: Kauffman Marta, Howard J. Morris 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Sony Pictures Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2018
Anzahl der Episoden: 13

Donnerstag, 15. Februar 2018

[Serienupdate] Februar 2018

Das Jahr hatte für mich in Sachen Serien ganz gut begonnen, doch ich dachte, dass das nicht so bleiben wird, wenn die Arbeit wieder richtig losgeht. Doch bislang klappt das mit dem Schauen von Serien noch ganz gut.

So habe ich "The End of the F***ing World" geschaut. Das ist eine britische Serie, die ich strange im positiven Sinne fand. Ich bin mal gespannt, ob und wann eine neue Staffel erscheint.

Überall wird gerade Werbung für die neue Staffel von "Pastewka" gemacht, die jetzt bei Amazon Prime Video läuft. Ich freute mich darauf und habe sie auch durchgesuchtet. Auch diese Staffel hat mir gut gefallen, wenn sie sich auch unterscheidet von den vorherigen Staffeln.

Dann ging es weiter mit "Sailor Moon Crystal". Ich hatte sie mal auf Japanisch mit Untertiteln angefangen, aber nie weitergeschaut. Jetzt habe ich ein Testabo für einen Anime-Kanal auf Amazon Prime Video abgeschlossen, um die drei Staffeln durchzuschauen. Überzeugt hat mich die Serie nicht, aber als Fan musste ich sie sehen und das habe ich nun geschafft.

Weiter ging es mit der zweiten Staffel von "Grace und Frankie". Da hatten mir nur noch vier Folgen gefehlt, die ich nun beendet habe. Jetzt schaue ich aktuell die dritte Staffel, aber nur, weil ich nicht weiß, was ich sonst schauen soll.

Angefangen habe ich mit "Wedding Peach", was ich nebenbei laufen lasse. Ich weiß aber nicht, ob ich sie nochmal komplett durchschaue. Irgendwie ist es mir momentan doch zu kindisch und zu albern.

Was ich unbedingt weiterschauen möchte, ist "The Munsters". Aber es ist doch irgendwie unkomplizierter, Netflix oder Amazon anzuschmeißen, als eine DVD reinzuschieben.

Im März startet in den USA die neue Staffel von der Sitcom "Roseanne", die ich seit meiner Kindheit liebte. Ich bin gespannt, wie sie das nun aufgreifen. Am Ende der damaligen Serie hatte die Familie ja im Lotto gewonnen. Knüpfen sie daran an? Oder wie machen sie das? Außerdem wurde am Ende damals aufgelöst, dass die Handlungen aus der Serie in "Wirklichkeit" etwas anders waren - z.B. dass Roseannes Mann Dan garnicht fremd gegangen war, sondern an dem Herzinfarkt gestorben war. Ignorieren sie diesen Fakt? Wahrscheinlich, denn Dan spiel wieder mit. Ich freue mich so oder so darauf.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Meine Haribo-Bestellung

Neulich hatte eine Arbeitskollegin leckere Gummibärchen auf die Arbeit mitgebracht. Sie sagte aber, dass sie selbst keine mag. Sie isst nur die weißen Haribo-Goldbären, aber wegen diesen eine ganze Packung zu kaufen, lohne es sich nicht.

So stattete ich der Haribo-Homepage einen Besuch ab und sah. dass man einzelne Haribo-Sorten kaufen kann. So wollte ich ihr eine Packung (1kg) weiße Goldbären bestellen. Diese kosten etwas über 5,00 Euro. Da die Versandgebühren auch fast 5,00 Euro betragen, sollte sich eine Bestellung wenigstens lohnen und so habe ich mir auch ein paar Sachen gegönnt.

Ich selbst habe mir eine Packung grüner Goldbären ausgesucht. Für die Kollegin habe ich noch eine Tasse (2,99 Euro) mitbestellt. Für meinen Schatz und mich gab es außerdem je noch einen Schlüsselanhänger aus Acryl - für meinen Schatz in Türkis und für mich in Gelb (jeweils 3,49 Euro). Da ich Kugelschreiber sammle, habe ich mir einen in Gelb für 1,99 mitbestellt. Zuletzt wählte ich noch ein paar Postkarten aus - fünf Stück für 0,50 Euro.

Insgesamt habe ich ca. 30,00 Euro für die Bestellung bezahlt. Zugegebenermaßen ist das nicht furchtbar günstig, aber einmal kann man das ja machen. Gratis gab es übrigens zwei kleine Päckchen saurer Haribo dazu.

Dienstag, 13. Februar 2018

[Serie] Grace und Frankie - Die komplette zweite Season

Inhalt: Grace befindet sich im Liebeschaos. Sie trifft ihren damaligen Schwarm wieder, der allerdings verheiratet ist. Frankie möchte mit Hilfe von Brianna ein Gleitmittel auf den Markt bringen. Doch die beiden sind sich nicht einig.

Meine Meinung: Die erste Staffel der Serie hat mich zwar ziemlich gelangweilt, aber ich habe mir die zweite Staffel dann dennoch angeschaut. Hauptsächlich geht es hier um die beiden Rentnerinnen Grace und Frankie und ihre mehr oder minder alltäglichen Probleme. Grace möchte die Liebe finden und trifft auf ihren damaligen Schwarm. Dieser ist allerdings verheiratet. Frankie erfindet ein Gleitmittel, woran Brianna und ihre Firma interessiert sind. Sie möchten es herausbringen, doch Frankie und Brianna sind sich nicht einig. Auch die zweite Staffel haut mich nicht vom Hocker. Nachdem ich neun von 13 Folgen geschaut hatte, habe ich eine recht lange Pause eingelegt, bis ich die restlichen vier Folgen gesehen habe. Das lag daran, dass ich zwischenzeitlich bessere Serien schauen wollte. Diese Serie schaue ich nämlich nur immer dann, wenn ich nichts Besseres finde. Dafür ist sie gut genug. Sie bietet seichte Unterhaltung, die man nebenbei konsumieren kann. Die Serie läuft, wenn ich noch mit anderen Sachen beschäftigt bin.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗
 
Darsteller: Jane Fonda, Lily Tomlin, Sam Waterston, Martin Sheen, Brooklyn Decker 
Künstler: Kauffman Marta, Howard J. Morris 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Sony Pictures Home Entertainment 
Erscheinungsjahr: 2016
Anzahl der Episoden: 13 

Montag, 12. Februar 2018

[Film] Wunder

Inhalt: August hat seiner Geburt ein entstelltes Gesicht. Bisher wurde er von seiner Mutter zuhause unterrichtet. Jetzt soll er in die Schule kommen, was ihn sehr belastet. Kinder können grausam sein, was er am eigenen Leib erfahren muss.

Meine Meinung: Die Buchvorlage zu diesem Film ist eines der berührendsten Werke, die ich je gelesen habe. Daher freute ich mich auch auf den Film. Hierin geht es um August, dessen Gesicht seit seiner Geburt entstellt ist. Zum ersten Mal soll er eine Schule besuchen und dort auf andere Kinder treffen. Sie starren ihn natürlich an und er wird Opfer von Mobbing. Wie er damit umgeht und wie es ihm dabei geht, erfährt man in diesem Film. Mir hat dieser Film wunderbar gefallen. Er ist so emotional und mitreißend wie das Buch. Ich musste an vielen Stellen richtig weinen. Trotzdem ist der Film jetzt nicht sehr depressiv. Es gibt sogar lustige Stellen und am Ende bleibt man voller Hoffnung zurück. Wie das Buch ist der Film meiner Ansicht nach ein Meisterwerk. Man lernt so viel darüber, wie man mit anderen umgehen sollte, egal wie sie aussehen oder welche Eigenarten sie haben. Ich finde es außerdem toll, dass der Blickwinkel auch auf die Personen um August gelegt werden, sodass man sieht, dass sie es ebenfalls nicht immer einfach haben. Zum Beispiel spielt Auggies Schwester Via in der Familie meist die zweite Geige, weil ihr kleiner Bruder sehr viel Aufmerksamkeit verlangt. All das regt zum Nachdenken an und deshalb finde ich, dass man diesen Film gesehen haben muss.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Stephen Chbosky
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: STUDIOCANAL 
Erscheinungsjahr: 2018

Sonntag, 11. Februar 2018

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 27

Nach Weihnachten ging es noch recht turbulent im Haus 4E zu. Die E-Wehr wurde informiert und sie suchten nach dem Täter. Es wurden noch mehr Einsatzkräfte ins Internat geschickt, sodass überall im Gebäude Tag und Nacht Wachen herumliefen. Herr von Zimmenthal kritisierte das ziemlich, da er meinte, dass so ein normaler Alltag nicht möglich wäre und der Unterricht ebenfalls darunter litt. Er schlug vor, Robin aus dem Internat zu werfen, damit die anderen Schülerinnen und Schüler geschützt waren. Allerdings war Rektor Quinn dagegen, da er sich für das Elementum verantwortlich fühlte.
Weder Marina noch Robin erzählten den Lehrern von den seltsamen Symbolen auf ihrer Brust, die nun wie Tattoos aussahen. Die kluge Wasser-Elementaristin nahm sich allerdings Zeit, um etwas darüber in der Bibliothek herauszufinden. Und tatsächlich stieß sie auf die Lösung und erklärte sie ihrem Zirkel:
Besonders mächtige Elementaristen werden von ihrem Paracelsus gezeichnet. Ein Paracelsus ist ein Elementarwesen. Was wir gesehen haben, war eine Undine, das Elementarwesen der Wasser-Elementaristen. Und sie hat uns mit dem Symbol des Elementes Wasser gezeichnet.“
Wow!“, stieß Robin begeistert aus. „Das heißt, wir sind besonders mächtig?“
Richtig“, bestätigte Marina erneut und nicht ohne Stolz.

Samstag, 10. Februar 2018

Promotour zum neuen Eis von Kinder

Ich liebe Kinderschokolade in fast allen Variationen. Zu meinen Favoriten gehört beispielsweise Kinder Bueno, Kinder Country oder das Kinder Überraschungsei. Eigentlich liebte ich auch Kinder Schokobons, aber ich glaube, da wurde die Rezeptur etwas geändert und seitdem mag ich sie nicht mehr so wie früher. Jetzt soll es endlich Eis von Kinder geben.

Kinder bringt drei unterschiedliche Sorten heraus. Den Kinderriegel als Stieleis im Stile von Minimilk, Bueno als Waffeltüte und Country als Sandwich. Als ich das hörte, war ich voller Vorfreude.

Das Ganze ist nun mit einer Promotion-Aktion verbunden. In vielen Städten in Deutschland öffnen Eistruhen mit dem Eis für eine Stunde. Hierfür gibt es einen Countdown. Bei uns in der Nähe sollten die Truhen auch öffnen und da musste ich dabei sein.

Ich war dabei, als die Truhen im Kinopolis Kino beim Main-Taunus-Zentrum in Sulzbach öffneten. 20 Minuten vor Beginn standen mein Schatz und ich schon bereit. Geöffnet wurden die Truhen von Bachelor-Kandidatin Jessica Paszka und Germany's Next Topmodel Gewinnerin Kim Hnizd. Letztere verpasste den Countdown und kam etwas zu spät aus der Cocktail Lounge des Kinos, als ob sie die Aktion nicht wirklich interessierte. Vielleicht war ihr das Verteilen von kostenlosem Eis doch etwss zu unwürdig.

Wir freuten uns aber und bekamen jeweils ein Bueno und einen Kinderriegel. Außerdem gab es T-Shirts mit dem Kinder-Logo geschenkt (leider nur für Girls - weshalb wir unseres verschenkt haben). Das Bueno schmeckte sehr nach Nougat und erinnerte entfernt an Bueno. Das Kinderriegel-Eis war schon eher wie der richtige Riegel. Die Schokolade, die verwendet wird, schmeckt wie richtige Kinderschokolade, weshalb ich das bevorzuge.

Nun muss ich nur noch irgendwann das Kinder Country Eis probieren. Ich finde es echt eine nette, spaßige Aktion und deshalb eine gute Idee. 

Freitag, 9. Februar 2018

[Neuzugänge] Februar 2018

In den letzten Wochen habe ich leider mal wieder den Überblick über die Sachen verloren, die ich neu hinzubekommen habe. Ich habe versucht, alles zu rekonstruieren und ich hoffe, es ist mir gelungen. Es sind Kerzen, Bücher, Brettspiele, eine Bluray und Figuren dabei. Auch ein Spielzeug ist darunter.

Ich bin mittlerweile ein riesiger Fan des Geschäfts Action. Das ist ein Outlet mit vielen Deko-Artikeln, Bastelsachen oder auch Spielzeug. Dort habe ich Schleich-Figuren von DC-Superhelden gefunden. Um diese bin ich schon früher herumgeschlichen, aber für die Größe waren mir 12,99 Euro pro Figur dann doch zu teuer und schließlich sammle ich ja auch Funkos. Doch jetzt gab es sie bei Action für nur 3,99 Euro und da habe ich vier davon mitgenommen: Green Lantern, The Flash, Batman und Superman.

Zu Weihnachten habe ich meinem Schatz drei Yankee-Candle-Gläser geschenkt. Zudem schenkte uns ein befreundetes Pärchen ein weiteres Glas. Da wir sie ja beide benutzen, will ich sie hier nicht unerwähnt lassen. Die Düfte sind: Jelly Bean, Pink Dragon Fruit, Turquoise Sky und Holiday Sage. Alle riechen wunderbar.

Für einen neuen Podcast wollte ich mir noch einmal den Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" anschauen. Hierfür habe ich mir die Bluray gekauf. Beim Woolworth konnte ich darüber hinaus drei günstige Bücher als Mängelexemplare erstehen. So zogen bei mir "Love Letters to the Dead" von Ava Dellaira sowie "Die Bestimmung" 2 und 3 von Veronica Roth bei mir ein. Ein paar Notizbücher in einer maritimen Optik habe ich bei Wish im Internet für wenig Geld geshoppt. In einem Buchladen mit herabgesetzten Büchern am Frankfurter Hauptbahnhof habe ich mir dann ein weiteres Notizbuch mit dem Pummeleinhorn für nur 5 Euro gekauft.


Bei Thalia fanden wir ein Brettspiel, das sehr interessant klang und so haben wir "Dreams" mitgenommen. Ein weiteres Brettspiel fanden wir bei unserem anderen Lieblings-Outlet TK Maxx: "Trivial Pursuit". Im Real fanden wir dann ein Spielzeug für uns - und zwar ferngesteuerte Autos, die sich mit einer Handy-App per Blootooth steuern lassen. Außerdem gibt es mehrere Spielmodi. So kann man gegeneinander antreten und sich gegenseitig abschießen oder ein Auto sogar vom Computer automatisch steuern lassen und gegen ihn antreten. Das ist echt neuartig und macht sehr viel Spaß.






Donnerstag, 8. Februar 2018

[Serie] Sailor Moon Crystal (Staffel 3)

Inhalt: Eine neue Gefahr bedroht die Erde. Dieses Mal kommt sie von den außerirdischen Death Busters unter dem Kommando von Master Pharao 90. Doch Sailor Moon und ihre Gefährtinnen beschäftigt außerdem die Ankunft von neuen Sailor Kriegerinnen. Sind sie Feind oder Freund?

Meine Meinung: Dies ist die dritte Staffel der neuen Serie um Usagi Tsukino, die sich in Sailor Moon verwandeln kann, um gegen das Böse zu kämpfen. Nachdem ich die ersten beiden Staffeln geschaut habe, wollte ich auch die dritte sehen, obwohl ich die alte Serie aus den Neunzigern bevorzuge. Hier gefallen mir die Zeichnungen und die Animationen nicht so gut. Dafür ist die Handlung aber erwachsener und durchdachter. In der dritten Staffel gibt es einen neuen Gegner: Die Death Busters. Ihre Beweggründe sind quasi die selben wie von den Bösewichten aus den ersten beiden Staffeln. Allerdings scheinen sie mächtiger und so brauchen die Sailorkriegerinnen Unterstützung. Es tauchen zunächst zwei neue Kriegerinnen auf, bei denen es noch nicht klar ist, auf welcher Seite sie stehen. Das war im alten Anime auch so, wobei mir dort deren Auftritt besser gefallen hat. Es war damals irgendwie mysteriöser. Dieses Mal wird alles ziemlich schnell aufgelöst, was klar ist, weil es nur wenige Folgen gibt. Ansonsten finde ich es schade, dass die Attacken und Verwandlungen nicht so cool rüber kommen wie damals. Das mag an dem schlechten Soundtrack liegen, der mir auch in den ersten beiden Staffeln nicht gefallen hat. Bei der dritten Staffel ist mir außerdem aufgefallen, dass die Handlung weniger Inhalt hat und sich so Handlungen sehr lang ziehen. Der Endkampf dauert über mehrere Folgen, obwohl darin nichts Besonderes passiert. Leider kann diese Staffel auch nicht mit dem alten Anime mithalten.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Regie: Munehisa Sakai 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Anime House (AV Visionen) 
Erscheinungsjahr: 2014
Laufzeit der Episoden: ca. 25 min.

Mittwoch, 7. Februar 2018

[Serie] Sailor Moon Crystal (Staffel 2)

Inhalt: Plötzlich taucht ein kleines Mädchen bei Usagi auf und behauptet, ebenfalls Usagi zu heißen. Zudem gibt es eine neue Bedrohung, gegen die Sailor Moon antreten muss. Black Moon bedroht aber nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft.

Meine Meinung: Nach der ersten Staffel dieser neuen Adaption des Mangas, wollte ich nun auch die zweite Staffel schauen. Diese orientiert sich wie die erste Staffel schon ebenfalls sehr am Manga und hat nur wenig mit der alten Anime-Serie aus den Neunzigern zu tun. Der Handlunsstrang bezieht sich diesmal auf den Angriff von Black Moon. Ein kleines Mädchen taucht bei Usagi auf und behauptet, den selben Namen zu haben. Von nun an wird sie Chibi-Usa genannt und die Sailorkriegerinnen möchten herausfinden, warum es das Böse auf das kleine Mädchen abgesehen hat. Von der Grundhandlung ähnelt diese Staffel der zweiten Staffel aus dem damaligen Anime. Hier treffen wir auf Rubeus, den vier Schwestern des schwarzen Mondes und den restlichen Mitgliedern des Black Moons. Hierbei wurden aber die Namen aus dem Manga übernommen. Leider fehlen mir die Monster, die in der alten Serie in jeder Folge besiegt werden mussten. Diese gibt es hier nicht. Überhaupt empfinde ich die Handlung als sehr kurz. Da die Staffel ja nur wenige Folgen hat, haben manche Bösewichte nur einen Auftritt in einer einzigen Folge. Das ist sehr schade. Die Zeichnungen und Animationen gefallen mir auch in dieser Staffel nicht. Lediglich die Handlung finde ich besser durchdacht. Die Rolle von Sailor Pluto finde ich in dieser Staffel auch viel sinniger als in der alten Serie, was diese Staffel daher besser macht als die erste.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗
Regie: Munehisa Sakai 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Anime House (AV Visionen) 
Erscheinungsjahr: 2014
Laufzeit der Episoden: ca. 25 min.

Dienstag, 6. Februar 2018

[Serie] Sailor Moon Crystal (Staffel 1)

Inhalt: Die Erde wird von einer dunklen Macht bedroht. Usagi Tsukino ist auserwählt als Sailor Moon die Welt zu beschützen. Zusammen mit ihren Gefährtinnen kämpft sie gegen das Dark Kingdom.

Meine Meinung: Meine Liebe zu Sailor Moon begann in den Neunzigern, als der damalige Anime im TV lief. Seitdem bin ich der Serie verfallen und sie meine liebste Anime-Serie. Seitdem habe ich auch den Manga gelesen und sogar die japanische Live-Action-Serie mit realen Menschen geschaut. Nun war ich natürlich auch auf die neue Adaption als Anime gespannt. Hierin geht es um die Schülerin Usagi Tsukino, die sich in Sailor Moon verwandeln kann und mit ihren magischen Kräften zusammen mit anderen Sailorkriegerinnen das Böse bekämpfen muss. Anders als die Serie aus den Neunzigern orientiert sich diese sehr stark an dem Manga. Die Zeichnungen sind daher auch so wie darin, was mir leider nicht so gefällt. Nun haben die Figuren noch längere und dürrere Gliedmaßen, was nach meinem ästhetischen Empfinden nicht sehr schön aussieht. In der damaligen Serie entwickelte sich die Handlung langsamer und es gab das sogenannte "Monster of the week". In jeder Folge muss Sailor Moon quasi ein neues Monster bekämpfen. Das gibt es im Manga und demnach auch in dieser neuen Version nicht. Die Zaubersprüche und Attacken orientieren sich ebenfalls am Manga, worin sie auf Englisch sind und ebenfalls für mein Empfinden gewöhnungsbedürftig sind. Auch der Soundtrack gefällt mir überhaupt nicht. Insgesamt fällt es mir schwer, die Serie für gut zu befinden, wenn man den alten Anime so sehr liebt. Das einzig Positive finde ich die Logik der Handlung, die bei der alten Serie oft zu kurz kam. Hier ergibt alles viel mehr einen Sinn und lässt nicht so viele Fragen offen. 

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Regie: Munehisa Sakai 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Anime House (AV Visionen) 
Erscheinungsjahr: 2014
Laufzeit der Episoden: ca. 25 min.

Montag, 5. Februar 2018

[Snackbox] Vernasche die Welt - Januar 2018

Die Januar-Snackbox kam leider mit ziemlicher Verspätung, weil es bei einem Produkt wohl Lieferschwierigkeiten gab. Am letzten Januartag kam sie dann bei mir an und ich konnte die Leckereien auspacken. Mitlerweile habe ich sie auch schon alle probiert, sodass ich die diesmal aus Spanien stammenden Produkte hier vorstellen kann.

Den Anfang machen diesmal Kelloggs Biscuits. Das sind Kekse mit Schokoladenmantel. Dies ist das Produkt, was mir aus dieser Box am wenigsten gefallen hat, aber sie sind noch immer weit besser als andere Produkte aus vorherigen Boxen. So kann ich hier schon mal sagen, dass die Box insgesamt nicht schlecht war.

Principe ist wahrscheinlich von der hier bekannten Marke der Prinzenrolle. Doch hier befindet sich die Schokolade nicht zwischen zwei Keksen, sondern zwischen zwei Küchlein. Das ist so verdammt lecker. Zum Glück gab es dieses Produkt derzeit bei uns beim Action und so konnten wir zwei Packungen nachkaufen. Wir konnten sie jetzt sogar mit dunklem Kuchen ergattern, wobei die helleren besser sind.

Mein Highlight dieser Box sind die Cheetos. Das sind Chips in Fußballform. Aber sie sind knuspriger als beispielsweise die hier bekannten Maisbällchen. Ich fand sie so lecker und würde sie mir so gerne nachkaufen.

Die Tafel Nesquik Schokolade mit Milchfüllung war ganz okay. Ich bevorzuge zwar Kinderschokolade, aber sie war definitiv nicht schlecht.

Huesitos sind Schokowaffeln mit relativ dunkler Schokolade. Auch diese finde ich ganz in Ordnung. Sie haben mir geschmeckt.

Chips Ahoy! sind Schokokekse mit relativ weichem Keksteig. Sie erinnern mich ein wenig an die leckeren Cookies vom Subway. Man kann sie auch in der Mikrowelle erhitzen und dann schmilzt die Schokolade ein wenig. Genial!

Pantera Rosa sind so kleine Miniküchlein mit pinkem Zuckerguss, welcher ein wenig nach Kaugummi schmeckt. Außerdem haben sie eine Cremefüllung. Daher erinnern sie an Milka Tender. Allerdings schmeckten diese hier mir sogar besser. Mit dem rosa Zuckerguss war das mal was Neues.

Doritos Bits sind kleine Chipskringel. Sie schmecken ein bisschen wie Erdnussflips, sind aber relativ hart. Sie schmeckten ebenfalls in Ordnung. Allerdings zerbröseln diese Chips sehr stark und verursachen viele kleine Krümel.

Wie man sieht, war das eine sehr gute Box und sie konkuriert mit der vom letzten Monat um den Platz der besten Box. Deshalb habe ich mich entschlossen, das Abo weiterhin beizubehalten.

Sonntag, 4. Februar 2018

[Elementum 2] Stille Wasser - Kapitel 26

Als die fünf Schüler wieder in der Schule zurückkehrten, herrschte große Aufruhr. Die Wachmänner suchten das ganze Gelände ab und auch die Lehrer waren sehr besorgt, wo die Jugendlichen abgeblieben waren.
Sobald sie die Pforte des Hauses 4E betreten hatten, wurde von allen Seiten auf sie eingeredet. Die Wachmänner und die Lehrer wollten wissen, was vorgefallen war. Irgendwann ergriff Rektor Quinn ein Machtwort und zitierte die fünf Schüler in sein Büro. Dort sprach er alleine mit ihnen und sie erklärten haarklein, was passiert war.
Dann behauptete er einfach“, so erzählte Robin aufgebracht, „dass ich garnicht in meinem Zimmer war und er deshalb Marin entführte. Aber das ist ja wohl total gelogen. Schließlich hatte er mir etwas eingeflößt.“
Äh Robin“, mischte sich Iggy von der Seite ein, „du weißt schon, dass du manchmal schlafwandelst und dann einfach nachts aus deinem Zimmer läufst.“
Wie bitte?“
Alle starrten den jungen Feuer-Elementaristen an.
Wusstest du das etwa nicht?“
Nein“, antwortete das Elementum verwirrt.
Das machst du schon seit der ersten Woche hier im Internat. Ich dachte, das wäre dir bewusst und deshalb hatte ich nie etwas gesagt.“

Samstag, 3. Februar 2018

[Buch] Boy in a White Room von Karl Olsberg

Inhalt: Ein Junge erwacht in einem weißen Raum und weiß nicht, wer er ist und wo er sich befindet. Doch er hat Zugang zum Internet. Und so versucht er dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Meine Meinung: Nach einer Empfehlung habe ich das Buch durchgelesen. Es geht um einen Jungen, der in einem weißen Raum aufwacht und sein Gedächtnis verloren hat. Er hat Wissen, weiß aber nicht, wer er selbst ist und wie er dahin gekommen ist. Da er Zugang zum Internet hat, löst er nach und nach das Rätsel um sich. Zwar wird recht am Anfang schon erzählt, wo sich der Junge befindet und wie er augenscheinlich dahin gekommen ist, aber im Laufe des Buches werden weitere Geheimnisse eröffnet. Es gibt sogar den ein oder anderen Plottwist, was die Spannung am Laufen hält und höchst interessant ist. So lässt sich diese Lektüre schnell durchlesen. Gegen Ende des Buches wird allerdings alles bisher Gelesene erneut auf den Kopf gestellt. Das kommt unterwartet und meines Gefühls nach auch ein wenig unpassend. Ich hätte mir gewünscht, dass es die Richtung beibehält, die es anfangs eingeschlagen hat. Auch wenn das Ende doch sehr interessant ist und mich zum Denken angeregt hat, führt es die eigentliche Handlung ad absurdum. Ich fragte mich im Nachhinein, was die Geschichte bei so einem Ende sollte. Deshalb lässt mich das Buch zwiespältig zurück, obwohl es mich doch schon unterhalten konnte.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗℗
 
Taschenbuch: 288 Seiten 
Verlag: Loewe; Auflage: 1. Auflage (11. Oktober 2017) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3785587805 
ISBN-13: 978-3785587805

Freitag, 2. Februar 2018

[Serie] Pastewka - Staffel 8

Inhalt: Vier Jahre später steht Bastians Beziehung zu Anne vor dem Aus. Überhaupt scheint sein Leben total aus den Fugen zu geraten. Wie kann er das Schlimmste verhindern?

Meine Meinung: Gerade erst im vergangenen Jahr habe ich alle bisherigen Staffeln dieser Serie durchgeschaut, obwohl die letzte bereits vor vier Jahren abgedreht wurde. Ich habe nicht damit gerechnet, dass noch eine weitere Staffel erscheint. Jetzt hat sich Amazon der Serie angenommen und eine neue produziert, worüber ich mich sehr freue. Diese Staffel schließt vier Jahre nach der letzten an. Bastian spielte in dieser Zeit in einer Serie von Anette Frier eine sehr peinliche Rolle. Seine Freundin Anne ist mittlerweile Ärztin. Beide leben aneinander vorbei, was die Beziehung sehr belastet. Es stellt sich die Frage, ob sie nun endgültig vorbei ist. Prinzipiell fügt sich die Staffel inhaltlich den vorherigen Staffeln ein. Bastian ist nach wie vor ein Egozentriker und gerät damit in unangenehme Situationen. Das ist witzig mitzuerleben. Was besonders auffällt, ist die plötzliche Freizügigkeit in dieser Serie. Man sieht sehr oft nackte Haut. Fast alle Protagonisten sieht man entblößt - sogar Pastewka selbst. Außerdem sind die zehn Folgen übersät mit Produkplatzierungen. Aber diese stören die Handlung nicht. Mir hat das alles sehr gut gefallen. Es ist die perfekte Unterhaltung für Zwischendurch und daher freue ich mich auf weitere Folgen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Darsteller: Bastian Pastewka, Sonsee Neu, Cristina doRego, Dietrich Hollinderbäumer, Matthias Matschke 
Regisseur(e): Joseph Orr, Erik Haffner 
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Sony Music Entertainment GmbH 
Erscheinungsjahr: 2018

Donnerstag, 1. Februar 2018

[Monatsrückblick] Januar 2018

Dies ist der erste Monatsrückblick des neuen Jahres und das möchte ich mit einem neuen Anzeigebild für diese Rubrik starten. Ansonsten ist der Start in das neue Jahr sehr ruhig gewesen. Wie immer präsentiere ich hier zunächst meine konsumierten Medien und anschließend gehe ich ein wenige auf die Highlights des Monats ein.

Bücher:
Vier Bücher habe ich im Januar gelesen, wovon zwei aber zugegebenermaßen sehr dünn waren. Das lässt sich im Laufe des Jahres noch steigern.  

Filme:
Auch vier Filme habe ich geschaut, wobei ich zwei darunter im Kino gesehen habe. 

Serien:
Am stärksten waren die Serien in diesem Monat. So habe ich ganze fünf Serienstaffeln geschaut.

Ansonsten gibt es nun einen Podcast mit mir. Aber das mache ich nicht alleine. Vier Folgen sind bereits im Januar online gegangen. Auch der Frankfurter Bücher-Stammtisch fand zum ersten Mal im neuen Jahr statt, was sehr viel Spaß gemacht hat.

Im Februar ist bisher nichts Großes geplant. Also kann man sich überraschen lassen. Ich bin ebenfalls gespannt, was auf mich zukommt.