Dienstag, 9. Januar 2018

[Serie] Fuller House (Staffel 3)

Inhalt: Die Hochzeit von Steve und CJ steht an. Und auch Matt möchte sich mit DJ verloben. Doch weder Steve noch DJ sind sich sicher, ob sie die richtige Entscheidung treffen.

Meine Meinung: Nach zwei sehr witzigen Staffeln geht es mit der dritten weiter, die nun ein paar ernstere Themen auf lustige Weise anspricht. Steve und CJ planen ihre Hochzeit, was DJ ein wenig beunruhigt. Zwar scheint sie glücklich mit Matt, doch ihr Herz für Steve schlägt ebenfalls noch. Wie wird sie auf Matts Heiratsantrag reagieren? Steph hingegen möchte endlich ein Kind, wofür sie eventuell doch noch eine Lösung gefunden hat. Diese Staffel ist mit 18 Folgen länger als die beiden vorherigen, was mich sehr freut, denn so hat man auch länger Spaß damit. Wieder treten alte Bekannte aus der früheren Serie auf. Ein Gast darunter auch zum ersten Mal, was mich sehr gefreut hat. Eine Folge der Serie spielt in Japan, was ich visuell sehr schön fand. Insgesamt hat mir diese Staffel also wieder super gefallen. Mir ist nur aufgefallen, dass Kimmys Bruder Jimmy in der zweiten Hälfte der Staffel viel zu kurz kommt. Highlight der Staffel ist übrigens die letzte Szene der letzten Folge. Da wird ein wunderbar wohliges Gefühl vermittelt. Ich hoffe, dass noch weitere Staffeln produziert werden, denn mit diesem Ende wäre ich noch nicht ganz zufrieden.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗
 
Idee: Jeff Franklin
Produktion: John Stamos, Kelly Sandefur, Steve Sandoval
Musik: Jesse Frederick
Erstausstrahlung: 2017
Episoden: 18
Produktionsunternehmen: Jeff Franklin Productions, Miller-Boyett Productions, Warner Horizon Television

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen