Freitag, 25. August 2017

[Film] Handsome Devil

Inhalt: Ned ist der einzige Junge im Internat, der 1. kein Rugby-Fan und 2. schwul ist. Daher ist er froh, dass er ein Zimmer für sich allein hat. Doch eines Tages taucht Rugby-Star Conor neu auf der Schule auf. Er zieht nicht nur in Neds Zimmer ein, sondern soll noch gemeinsam ein Musikstück mit ihm einstudieren.

Meine Meinung: Ich mag Filme, deren Handlung ein wenig anders ist und eine gewisse Tiefe besitzt. Das hatte ich mir von diesem Film erhofft, in dem es um einen homosexuellen Jungen auf einem irischen Internat gehen sollte, der von den Mitschülern gemobbt wird, bis eines Tages ein neuer Schüler kommen sollte. Mit diesem freundet er sich an, obwohl er ein Rugby-Star ist. Dieser Gegensatz der beiden Charaktere reizte mich und ich vermutete eine sehr dramatische, berührende Handlung. Doch zugebenermaßen kratzt der Film nur an der Oberfläche einer gewissen Tragik. In dieser Hinsicht hätte es noch dramatischer und emotionaler zugehen können. Zum Ansehen war der Streifen ganz nett, aber richtig berührt hat er mich nicht. Da hätte es ruhig härter zugehen können. Und trotz der Gefahr hin zu spoilern, muss ich hier erwähnen, dass dies defintiv kein Liebesfilm ist. Irgendwie hatte ich gedacht, dass das Ganze auf eine Liebesstory hinauslaufen würde, aber das ist nicht so. Hier wird keine Liebe thematisiert, die Romantik bleibt völlig aus. Wer also auf einen Kuss hofft, wird vergebens darauf warten.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Darsteller: Fionn O'Shea, Nicholas Galitzine, Andrew Scott, Ruairi O'Connor
Regie: John Butler
FSK: 12
Erscheinungsjahr: 2016
Laufzeit: 95 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen