Dienstag, 29. August 2017

[Buch] Dads Tagebuch von Michael Kernbach

Inhalt: Vater zu sein ist nicht immer schwer. Und wenn sich dann noch eine große Familienfeier ankündigt, ist das Chaos vorprogrammiert. Ein Vater gefangen zwischen seiner Frau, seinen Kindern und seinem Job.

Meine Meinung: Nachdem ein gewisses Tagebuch für Jungen wie eine Bombe eingeschlagen ist, schossen immer mehr solche illustrierten Geschichten aus dem Boden - z.B. für Mädchen, für Lehrer oder dieses hier für Väter. Ich selbst bin kein Vater, aber fand die Tagebucheinträge trotzdem ganz amüsant. Der Erzähler berichtet von lustigen Situationen in der Familie und auf der Arbeit. Dabei wird eine Handlung aufgebaut, die auf eine Familienfeier hinführt, die verspricht chaotisch zu werden. Die einzelnen Kapitel lassen sich sehr schnell lesen, da die Schriftart sehr groß ist. Außerdem werden sie durch Illustrationen, die übrigens sehr witzig und demnach gut gelungen sind, unterbrochen. Ein Meisterwerk der Literatur findet man hierbei zwar nicht, aber für ein bisschen Humor zwischendurch ist das Buch sehr gut geeignet. Man kann es innerhalb kürzester Zeit durchlesen und sich ein wenig amüsieren. Laut lachen musste ich nicht, aber vielleicht würden es Väter tun. Die Wortwahl ist ironisch und voller Überzeichnungen. Das gefällt mir ganz gut.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten 
Verlag: Lappan; Auflage: 1 (2. Oktober 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3830333420 
ISBN-13: 978-3830333425

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen