Mittwoch, 8. Februar 2017

[Film] Rings

Inhalt: 13 Jahre später taucht Samaras Video wieder auf. Doch es passiert etwas Fatales: Es wird digitalisiert. Und damit wird alles schlimmer.

Meine Meinung: Als ich hörte, dass ein neuer "The Ring"-Film herauskommt, habe ich mich dermaßen gefreut. Ich ging eigentlich davon aus, dass dies lediglich ein Reboot ist, den man in die Gegenwart holt. Irgendwie stellte ich mir vor, dass es der gleiche Film seind wird, nur dass es diesmal um eine DVD gehen wird. Doch da irrte ich mich. Die Handlung setzt da an, wo sie beim alten Film aufgehört hat. 13 Jahre später taucht das Video wieder auf und ein Dozent an einem College sieht es sich aus Versehen an. Um seine eigene Haut zu retten, digitalisiert er das Video und führt ein Experiment mit seinen Studenten durch. Dadurch verteilt er das Video und immer mehr Leute bekommen es zu sehen. Darunter auch Julia, deren Version sich allerdings verändert und nun mehr Clips enthält und sich nicht so einfach kopieren lässt. Sie kommt Samara und ihrer Geschichte näher und erfährt ein dunkles Geheimnis. An sich klingt die Story recht interessant, aber leider ist das auch schon alles. Der Horror fehlt leider fast komplett. Es gibt wenig gruselige Stellen, wenig Tote und wenig Spannendes. Das war echt schade, da "The Ring" eines meiner gruseligsten Film-Erlebnisse war. Doch dieser Film ist der absolute Flop. Hinzu kommt, dass hiermit wohl der Auftakt einer Reihe an den Start gebracht wird, um die Story wieder bis zum Erbrechen auszuschlachten. Das ist unnötig. Ich bin sehr enttäuscht und hätte mir mehr Horror gewünscht.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Aimee Teegarden, Johnny Galecki, Zach Roerig, Laura Slade Wiggins 
Regisseur(e): Francisco Javier Gutierrez 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Paramount (Universal Pictures) 
Erscheinungsjahr: 2017
Spieldauer: 103 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen