Freitag, 29. Juli 2016

[Film] Eden Lake

Inhalt: Jenny und Steve gönnen sich eine Auszeit am Eden Lake, doch die Ruhe wird durch ein paar jugendliche Rabauken gestört. Was anfangs recht harmlos aussieht, wird zu einer tödlichen Jagd.

Meine Meinung: Der Film beginnt mit einem Pärchen, das einen Ausflug zu einem See macht. Dort werden sie von Jugendlichen drangsaliert, was mich schon sehr aufregte, weil ich solche asozialen Blagen hasse. Doch ich ahnte nicht, dass sie noch eine größere Rolle einnehmen würden. Da ich mit einem Horrorfilm rechnete, erwartete ich so etwas wie Monster oder zumindest irgendwelche Serienmörder. Doch hier ist es subtiler, denn die tatsächliche Gefahr geht von den Jugendlichen aus. Das hätte richtig spannend werden können. Ich erhoffte mir noch mehr Aufregung und Wut in mir. Doch leider schwächte das ganze nach dem Anfang ab. Es kommt zu einer Hetzjagd, die mich ehrlich gesagt nicht vom Hocker hauen konnte. Wirklich blutige Splatterszenen blieben auch aus. Deshalb ist dies eher ein Thriller als Horror für mich. Das Ende hat mich völlig unzufrieden zurückgelassen. An sich ist der Film ganz okay, aber nicht weltbewegend.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Michael Fassbender, Kelly Reilly, Thomas Turgoose, Jack O'Connell, Bronson Webb 
Komponist: David Julyan 
Künstler: Simon Bowles, Jon Harris, James Watkins, Christian Colson, Christopher Ross, Keith Madden, Richard Holmes 
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren 
Studio: Universum Film GmbH 
Produktionsjahr: 2008 
Spieldauer: 86 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen