Mittwoch, 20. April 2016

[Film] How to be Single

Inhalt: Alice war noch nie Single. Daher möchte sie eine Beziehungspause einlegen und herausfinden, wie es sich als Single anfühlt. Ihre neue Freundin und Single-Expertin Robin hilft ihr dabei.

Meine Meinung: Zugegebenermaßen habe ich den Film nur angeschaut, weil ich die Schauspielerin Rebel Wilson total klasse finde. Sie überzeugt in diesem Streifen auch erneut, aber insgesamt ist er nicht so super. Es geht um vier Single-Frauen mit ihren eigenen Problemen. Eine möchte sich gerne als Single ausprobieren, die zweite liebt Männer und das Feiern, die dritte hätte gerne ein Baby und die vierte möchte unbedingt einen festen Partner. Das ganze erinnert so ein bisschen an "Sex in the city", was sogar im Film selbst von den Protagonisten erwähnt wird. Doch leider wirkt das leider nicht so toll, da ich den Inhalt irgendwie nicht so ganz verstanden habe. Was wollte man hiermit bezwecken? Der Titel soll es verraten: Die Protagonistin möchte wissen, wie man Single ist. Doch stattdessen sucht sie einen Partner, was dem widerspricht. Zudem ist eine der vier Frauen nur eine Nebenrolle und hat - so wie das Filmposter verrät - überhaupt nichts mit den drei anderen Frauen zu tun. Was soll das? Ich weiß es nicht. Der Humor ist ganz nett, aber ich hatte nur wenig zu lachen. Ich hatte mir mehr erhofft, stattdessen ist es lediglich eine Standart-Komödie geworden. Kann man schauen, muss man aber nicht.

Fazit: 2 von 5 Punkten. 
℗℗

Regie: Christian Ditter
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Warner Home Video 
Erscheinungsjahr: 2016 
Spieldauer: 106 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen