Montag, 7. März 2016

[Serie] Transparent (Staffel 1)

Inhalt: Mort Pfefferman führt schon seit Jahren ein Doppelleben als Frau. Nun möchte er es seinen drei Kindern gestehen. Währenddessen haben diese aber auch ihre eigenen Probleme.

Meine Meinung: Nach dem Film "Transamerica" hat mich dieses Thema weiterhin interessiert und so stieß ich zufällig auf diese Serie, die man sich über Amazon Video anscheuen kann. Diese Serie ist schon auf dem ersten Blick andersartig. Man merkt sofort, dass es keine Mainstream-Hollywood-Produktion ist, sondern mehr wert auf die Tiefgründigkeit und den künstlerischen Anspruch gelegt wird. Dabei ist der Inhalt teilweise lustig, aber vor allem dramatisch und schockierend. Die Protagonisten sind die Familie Pfefferman und jedes Mitglied hat seine Geheimnisse. Vater Mort möchte seinen Kindern gestehen, dass er fortan als Maura weiterleben möchte. Tochter Sarah findet ihre frühere, lesbische Jugendliebe wieder und betrügt ihren Ehemann. Sohn Josh hat ständig wechselnde Partnerinnen, was ihn in immer mehr Probleme stürzt und Tochter Ali weiß gar nicht, wohin ihre Sexualität sie führt. Man merkt schon, dass das Thema Sex eine große Rolle spielt und so ist die Serie ziemlich erotisch und an manchen Stellen recht explizit. Manchmal plätschern die Folgen allerdings ein wenig vor sich hin, sodass Langeweile aufkommt. Aber insgesamt lohnt sich das Anschauen auf jeden Fall. Wer sich auch mal abseits vom Mainstream mit Serien beschäftigen will, kann sich ruhigen Gewissens die zehn Folgen, aus der die erste Staffel besteht, anschauen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Genre: Drama, Comedy
Hauptdarsteller: Jeffrey Tambor, Gaby Hoffmann
Studio: Amazon Studios
Folgen: 10
Idee: Jill Soloway
Erstausstrahlung: 2014

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen