Dienstag, 27. Oktober 2015

[Film] Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger

Inhalt: Pi ist ein indischer Junge, dessen Familie einen Zoo besitzt. Eines Tages beschließen seine Eltern, nach Amerika auszuwandern. Samt Tieren geht es auf Seereise, doch dass Schiff erleidet Schiffbruch. Und so findet sich Pi plötzlich alleine mit einem gefährlichen Tiger auf einem Boot auf weiter See.

Meine Meinung: Der Film lief vor einigen Jahren in den Kinos und war super gehypt worden. Irgendwie interessierte mich aber die Thematik nicht sehr. Doch jetzt habe ich ihn dennoch geschaut. Schon von Anfang an fiel mir auf, dass die Art der Produktion ganz anders ist. Der Film hat sehr viel Surreales und möchte damit seine Tiefe ausdrücken. Allerdings finde ich die Spezialeffekte der Animationen, die diesen Film surreal erscheinen lasssen, ziemlich billig produziert. Sogar der Tiger ist eine einfache Animation, die mich nicht überzeugen kann. Vom Inhalt her ist der Anfang ziemlich langweilig. Es dauert eine Ewigkeit, bis die Handlung erst so richtig losgeht. Dann kommt es - wie im Titel angekündigt - zum Schiffbruch, welche tatsächlich voller Spannung ist. Aber danach fällt die Handlung für mich leider weiter ab, denn sie wird ungewöhnlicher und absolut absurd. Am Ende versucht man dem Zuschauer offensiv den Sinn zu erklären, was mir ja gar nicht gefällt. Die Metaphorik hätte ich auch so verstanden und so kam ich mir am Ende wie dumm verkauft  vor. Insgesamt hat mich der Streifen ziemlich enttäuscht. Ich kann lediglich die Schauspieler noch positiv erwähnen, aber ansonsten würde ich mir den Film nicht noch einmal ansehen wollen.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗ 

Darsteller: Suraj Sharma, Irrfan Khan, Tabu 
Regisseur(e): Ang Lee 
Komponist: Mychael Danna 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: 20th Century Fox Home Entertainment 
Produktionsjahr: 2012 
Spieldauer: 122 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen