Mittwoch, 27. Mai 2015

[Ich blogge...] #31 Pero gehört zu den Brillenträgern

Als wir im Bayern-Kurzurlaub waren, suchte mein Schatz nach einer Sonnenbrille mit Sehstärke bei einem Optiker. Dort entdeckte ich zufällig eine Brillenmarke, die Brillen für große Köpfe führt. Da ich schon seit einiger Zeit eine Brille suche, die auf meinen Kopf passt, war ich sofort hin und weg.
Zuhause habe ich dann ebenfalls nach dieser Marke gesucht und wurde fündig. Bei unserer abele Optik fand ich die Marke "Freigeist" mit ein paar Modellen. Ein Modell fand ich sehr schön und dieses habe ich mir nun gekauft. Von nun an gehöre ich auch zu den Brillenträgern und für mich ist es ein super Gefühl. Natürlich muss ich mich erst einmal daran gewöhnen, aber es ist superklasse, nun so einen Durchblick zu haben. Es fühlt sich an, als ob ich nun durch meine Augen in HD sehe. Vorher konnte ich Entfernungen nicht so gut wahrnehmen, aber jetzt sehe ich super und habe laut Optiker sogar 120 % Sehstärke. Ich bin sehr zufrieden und kann allen Großköpfen da draußen nur den Tipp mit der Marke "Freigeist" geben. Und nebenbei erwähnt: Für kleine Köpfe gibt es wohl die Marke "Kolibri".
Ansonsten war am Samstag endlich der Eurovision Song Contest 2015. Wer mich kennt, weiß, dass dies mein Highlight des Jahres ist und ich das richtig zelebriere und das für mich größer als mein Geburtstag und Weihnachten zusammen ist. Wir haben diesmal wieder etwas kleiner gefeiert, weil ich letztes Jahr die Bude brechend voll hatte und mir das zu viel Stress war. Ich will ja den Contest genießen und so habe ich nur ein befreundetes Pärchen eingeladen. Zusammen haben wir ihn angeschaut und fleißig Punkte verteilt. Mein Favorit war ja eigentlich Loic Nottet aus Belgien. Den Song und die Performance fand ich klasse. Aber der Sänger aus Schweden überzeugte natürlich mit dem grandiosen Auftritt mit den Animationen und Special Effects. Für mich war auf Platz 2 und ich gönne ihm den Sieg ebenfalls. Schade fand ich, dass das 60. Jubiläum nicht so groß im Vordergrund stand. Es durfte lediglich Australien zur Feier das Tages ebenfalls teilnehmen. Aber besondere Geburtstagsüberraschungen gab es nicht. Trotzdem fand ich den Abend sehr gelungen und die Bühne war großartig.

Zu guter Letzt möchte ich vom Schlossgrabenfest in Darmstadt berichten, auf dem ich am Sonntag war. Die Stadt war brechend voll, dass dem Fußballspiel zu verdanken ist, denn die Mannschaft aus Darmstadt ist an diesem Tag in die 1. Liga aufgestiegen, was groß gefeiert wurde.
Auf dem Schlossgrabenfest waren wir allerdings wegen Mark Forster, der dort ein Konzert gegeben hatte. Wir waren zwar schon auf seinem Konzert in Frankfurt, aber weil wir ihn lieben, haben wir ihn uns nochmal angeschaut. Leider waren wir nicht so nah an der Bühne und da das Publikum nicht nur aus seinen Fans bestand, war die Stimmung nicht perfekt. Dennoch war es sehr schön. Nächstes Jahr werden wir aber wohl nicht mehr hingehen, da es einfach so voll war. Als wir das Fest verlassen wollten, waren alle Aus- und Eingänge so blockiert, dass weder Leute ein- noch ausgehen konnten, was total bescheuert ist. Aber irgendwann kamen wir glücklicherweise doch raus.
Insgesamt war es ein schöner Tag.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen