Donnerstag, 9. April 2015

[Serien-Review] Firefly - Der Aufbruch der Serenity

Inhalt: Die Serenity ist ein Raumschiff des Typs Firefly. Auf ihr befindet sich die Crew rund um Captain Malcolm Reynolds. Gemeinsam erledigen sie Aufträge und geraten dabei auch nicht selten in Gefahr.

Meine Meinung: Diese Serie ist von dem selben Macher meiner Lieblingsserie Buffy und daher wollte ich sie unbedingt schauen, auch wenn ich nicht der größte Science-Fiction-Fan bin. Allerdings schaue ich auch Star Trek ganz gerne und daher erhoffte ich mir eine Mischung aus Buffy und Raumschiff Enterprise. Leider wurde die Serie nach nur einer Staffel abgesetzt, in der sie nicht ihr volles Potential entfalten konnte. Gut gefallen mir die Charaktere, die so unterschiedlich sind, dass sie die nötige Würze für eine erfolgreiche Story geben. Allerdings besteht der Cast schon von Anfang an aus neun Protagonisten. Natürlich können deren Persönlichkeiten innerhalb von 14 Folgen nicht voll zur Geltung kommen. Mögliche Entwicklungen werden nur angedeutet, aber nicht vollzogen, weil die Serie zu früh abbricht. Geschichten werden langsam angebahnt, aber zugunsten der Folgenstory zurückgestellt. Die einzelnen Folgen sind zwar abgeschlossene Kurzgeschichten, aber manchmal ein wenig langweilig. Andere sind spannend und gefallen mir sehr gut. Allerdings kritisiere ich den Wild-West-Charakter der Serie. Cowboys interessieren mich nicht und hier findet man sie in der Zukunft auf fernen Planeten wieder. Ganz im Sinne von "Back to the roots" erhält man in dieser Serie eine Mischung aus Science-Fiction und Wilder Westen. Das finde ich leider nicht so gelungen. Insgesamt hätte sie Potential gehabt, aber das wurde leider nicht ausgenutzt. Die Charaktere sind top, die Geschichten leider nur mittelmäßig.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Darsteller: Nathan Fillion, Gina Torres, Alan Tudyk, Morena Baccarin, Adam Baldwin 
Regisseur(e): Vern Gillum 
Komponist: Greg Edmonson 
Künstler: Carey Meyer, Gareth Davies, David Yaffe, Joss Whedon, Shawna Trpcic, David Boyd, Tim Minear, Ben Edlund, Jill M. Ohanneson, Jose Molina 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Twentieth Century Fox 
Produktionsjahr: 2002 
Spieldauer: 625 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen