Montag, 19. Januar 2015

[Serien-Review] Magical DoReMi

Inhalt: Als Doremi aus Versehen eine Hexe enttarnt und diese dadurch in einen Frosch verwandelt wird, muss Doremi nun selbst zu einer Hexe werden und die Hexenausbildung vollziehen.

Meine Meinung: Diese Serie weckt Erinnerungen in mir. Obwohl sie eher das jüngere Publikum anspricht, hat sie mich sogar noch als Jugendlicher gut unterhalten. Jede einzelne Folge ist süß und lustig gemacht. Die Spannung hält sich zwar in Grenzen und Action wird man auch kaum finden, aber dafür sind die Charaktere sympathisch und nett gezeichnet. Dies ist nicht im engeren Sinne ein Magical Girl Anime, in dem die Protagonisten gegen böse Mächte kämpfen müssen. Das spielt zwar am Rande eine kleine Rolle, aber hauptsächlich geht es darum, wie junge Mädchen ihr Leben als angehende Hexen im alltäglichen Leben meistern müssen. Dabei geraten sie immer wieder in Schwierigkeiten, die sie nur mit Magie lösen können. Oftmals endet dies im Chaos, was lustig anzuschauen ist. Besonders an dieser Zeichentrickserie sind die immer wiederkehrenden Nebencharaktere. Im Gegensatz zu anderen Serien solcher Art taucht man tatsächlich in das Leben der Protagonistin ein. Manchmal wird es auch ein wenig dramatisch und traurig, aber dies hält sich in Grenzen und endet ebenfalls stets in einem Happy End. Schade ist lediglich, dass die komplette Serie noch nicht auf Deutsch synchronisiert wurde.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗

Regisseur(e): Takuya Igarashi, Junichi Sato 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: KSM Anime 
Produktionsjahr: 1999 
Spieldauer: 593 Minuten

Kommentare:

  1. Oh, DoReMi weckt auch bei mir Erinnerungen. Ich fand es auch toll, dass stets so viel positives vemittelt wurde und die Lieder waren immer super zum Mitsingen :)
    Liebe Grüße, Krissy
    www.tausendbuecher.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt allerdings. Die Lieder hinterließen bei mir auch stets einen Ohrwurm. :-) Danke dir für deinen Kommentar!

      Löschen