Montag, 15. Dezember 2014

Cinderella - Das märchenhafte Popmusical

Vor ein paar Monaten erfuhr ich zufällig vom Musical "Cinderella". Und als ich dann noch sah, dass Lucy Diakovska darin mitspielt, war es um mich geschehen: Ich MUSSTE es sehen!

Ich kaufte zwei Tickets und war wochenlang voller Vorfreude. Gestern, am 14.12.2014, war es endlich soweit. Um 15:30 Uhr begann die Vorstellung in der Jahrhunderthalle in Frankfurt.

Zusammen mit meinem Schatz und einer guten Freundin schauten wir uns das märchenhafte Popmusical an. Leider hatten wir nur Plätze ziemlich weit hinten, sodass wir nicht die beste Sicht hatten. Das sollte den Spaß aber nicht trüben.

Das Musical orientiert sich eher an der Vorlage von Disney. Es tauchen sprechende Tierfreunde und eine Fee auf. Ansonsten werden eher Kinder angesprochen, sodass man das Musical sehr gut mit der ganzen Familie anschauen kann. Für Erwachsene ist es wahrscheinlich zu albern und zu kindisch (obwohl es viele Anspielungen an die aktuelle Popkultur gibt - z.B. "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus"). Meine Begleiter fanden die Vorstellung deshalb nicht so gut. Allerdings lachten sie sehr oft über die schrägen Songst und den komischen Darbietungen der Darsteller.

Die Vorstellung dauert etwa 100 Minuten und es gab eine zwanzigminüte Pause. Visuell ist das
Bühnenbild sehr einfach. Auch die Kostüme sind nicht besonders. Die Darsteller hatten aber allesamt eine wunderschöne Stimme.

Ich fand es sehr nett, obwohl ich mir gewünscht hätte, dass Lucy eine größere Rolle einnimmt. Sogar ein oder zwei Lieder fand ich sehr schön. Hier sollte aber erwähnt werden, dass das Musical keine weihnachtliche Stimmung verbreitete, so wie ich es eigentlich erhofft hatte. Aber wer kleine Kinder in der Familie hat, kann sich das durchaus anschauen. Kinder werden ihren Spaß haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen