Donnerstag, 9. Oktober 2014

The Tin Woodman of Oz by L. Frank Baum

Inhalt: Bei einem Gespräch mit dem Wanderer Woot erinnert sich der Zinnmann an seine alte Liebe. Kurzerhand möchte er sich auf den Weg zu ihr machen, um sie zur Frau zu nehmen.

Meine Meinung: Nach dem Lesen des Titels diees Oz-Bandes freute ich mich auf einen Teil, in dem der Zinnmann im Mittelpunkt der Handlung steht. Zwar war das in vorherigen Bänden ebenfalls der Fall und in der Geschichte selbst dann jedoch nicht so, aber in diesem Fall hält der Titel sein Versprechen. Von der Idee der Handlung her, finde ich es sehr interessant. Wieder einmal mach sich eine Truppe aus beliebten Oz-Figuren auf den Weg durch das Land, um Abenteuer zu bestehen. Hierbei wird der Zinnmann von einem meiner Lieblingscharakteren, der Vogelscheuche, begleitet. Zudem ist Polychrome mit von der Partie, die auch schon bekannt ist. Dennoch gibt es auch in diesem Buch einen neu eingeführten Charakter: Woot, der Wanderer. Er ist ein normaler Menschenjunge und tritt in die Riege von Dorothy ein. Trotzdem kommt Dorothy nebst Ozma wieder vor, da die Geschichte zwei wichtige Handlungsstränge aufweist, die diesmal nicht parallel laufen, sondern nacheinander. So hat man hier indirekt zwei Geschichten, die aufeinander folgen und in denen der Zinnmann im Mittelpunkt steht. Zweimal wird Spannung aufgebaut und es kommt zu einem Höhepunkt. Ein kleiner Kritikpunkt ist allerdings, dass dieser Band diesmal nicht so witzig ist. Mir fehlten ein wenig die lustigen Dialoge, die den Charme der Oz-Bände ausmachen. Trotzdem ist es ein tolles Buch.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 184 Seiten 
Verlag: Theophania Publishing (21. Juni 2011) 
Sprache: Englisch 
ISBN-10: 1770832505 
ISBN-13: 978-1770832503

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen