Sonntag, 5. Oktober 2014

The lost Princess of Oz by L. Frank Baum

Inhalt: Ozma, die Prinzessin von Oz, ist plötzlich verschwunden. Mit ihr sind aber auch eine Menge magischer Gegenstände nicht mehr da. Dorothy und ihre Freunde machen sich auf den Weg, um sie wiederzufinden.

Meine Meinung: Nach ein paar Oz-Bänden, die mir nicht so gut gefallen haben, ist dies endlich mal wieder eines mit einer guten Handlung. Die Prinzessin ist verschwunden und da macht es Sinn, dass einige Bewohner von Oz - darunter Dorothy - sich auf die Suche nach ihr machen. Auf der einen Seite hat man hier dann wieder einen gewohnten Road-Trip durch das Land Oz und auf der anderen Seite ist es mal wieder eine Geschichte mit alt bekannten und liebgewonnenen Charakteren der Reihe. Trotzdem ließ es sich der Autor nicht nehmen, wieder neue Figuren einzuführen. Und so bekommt die Geschichte einen zweiten Handlungsstrang um den sogenannten Froschmann. Dieser ist ebenfalls mit einer Gruppe auf der Suche nach einer magischen Abwaschschüssel, die verschwunden ist. Diesmal jedoch sympathisiere ich mit diesen neuen Figuren, weil sie originell sind. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie zu konstruiert sind, wie ich es eventuell in den vorherigen Bänden dachte. Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen und mir hat es sehr viel Spaß gemacht, sie durchzulesen. Besonders die lustigen Untehaltungen zwischen den Charakteren haben mich unheimlich amüsiert. Endlich mal wieder ein gelungener Teil der Oz-Reihe.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 196 Seiten 
Verlag: Theophania Publishing (21. Juni 2011) 
Sprache: Englisch 
ISBN-10: 1770832459 
ISBN-13: 978-1770832459

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen