Donnerstag, 7. August 2014

[Serien-Review] Heroes - Season 1

Inhalt: Plötzlich entdecken Menschen auf verschiedenen Teilen der Welt besondere Fähigkeiten in sich. Was hat das zu bedeuten? Und dann soll eine Bombe in New York explodieren. Nur wenn die Cheerleaderin gerettet wird, kann die Welt gerettet werden.

Meine Meinung: Eine Serie rund um Superhelden musste mich ja entsprechen, da ich ja auch Superhelden-Filme und -Comics liebe. Doch in dieser Serie wird man vergebens nach Männern in Strumpfhosen suchen. Hier werden die "Heroes" auf andere, seriösere Weise dargestellt. Jeder hat sein eigenes Schicksal mit seinen eigenen Problemen und erst nach und nach kreuzen sich die Wege der Protagonisten. Verschiedene Handlungsstränge verschmelzen erst mit der Zeit, was die Story zwar kompliziert, aber äußerst interessant macht. Die Special Effects wirken vielleicht nicht real und heutzutage kann man sicherlich bessere produzieren, aber ich finde, dass sie trotzdem ganz gut aussehen und schließlich kommt es auf die Handlung an. Die Serie ist spannend, dramatisch, manchmal lustig und ziemlich fesselnd. Jeder Charakter ist anders, sodass jeder Zuschauer seinen Liebling findet - egal ob es der sympathische Peter, die hübsche Claire, die toughe Jessica, der lustige Hiro oder der böse Syler ist. Das Besondere an der Serie ist die Tiefgründigkeit und teilweise philosophischen Ansätze, sodass man nicht nur platte Action zu sehen bekommt. Wer X-Men mag, wird diese Serie ebenfalls mögen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Allan Arkush, Greg Beeman, Ernest R. Dickerson, Paul Shapiro, Donna Deitch 
Komponist: Wendy Melvoin, Lisa Coleman 
Künstler: Nathaniel Goodman, Tim Kring, Debra McGuire, Donn Aron, Dennis Hammer, Jeph Loeb, Scott Boyd, John Aronson, Michael S. Murphy, Michael Green, Natalie Chaidez, Jesse Alexander, Kay Foster, Adam Armus, Aron Eli Coleite, Joe Pokaski, Bryan Fuller, Christopher Zatta, Chuck Kim 
FSK: Ages 16 and over 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 2008 
Spieldauer: 1009 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen