Mittwoch, 16. Juli 2014

Peter und die Schattendiebe von Dave Barry und Ridley Pearson

Inhalt: Noch immer sind die Sternenfänger in Gefahr, denn die Anderen sind nach wie vor hinter dem Sternenstaub her. Wieder wird die Hilfe von Peter benötigt, um die Anderen aufzuhalten.

Meine Meinung: Dies ist der zweite Band einer Trilogie, die die Vorgeschichte zu Peter Pan erzählt. Nachdem mir der erste Band "Peter und die Sternenfänger" schon gut gefallen hatte, freute ich mich nun auf die Fortsetzung. Diesmal geht es um gefährliche Schattendiebe, die hinter dem Sternenstaub her sind. Wahrscheinlich soll dies auf den Anfang von Peter Pan hindeuten, wo Peter seinen Schatten bei Wendy und ihren Brüdern im Zimmer sucht. Alt bekannte Figuren aus dem ersten Band spielen hier erneut eine Rolle, auch wenn der Fokus bei den Bösewichten nicht bei Hook liegt. Die Geschichte an sich ist recht interessant und spannend. Allerdings finde ich, dass das Werk zu viele neue Charaktere einführt, was mir zu unübersichtlich wird. Irgendwann wusste ich nicht mehr ganz genau, wer wer ist. Zudem wechseln die Perspektiven in jedem Kapitel. Mal spielt die Geschichte bei Peter, dann bei Tinker Bell, dann bei den verlorenen Jungen, dann bei den verschiedenen Bösewichten usw. Auch das verwirrte mich manchmal, sodass ich mich beim Lesen eigentlich mehr hätte konzentrieren müssen. In Bezug auf die Illustrationen und insgesamt der Aufmachung gefällt mir das Buch sehr. Es ist ein tolles Schmuckstück für das Bücherregal. Trotz einiger negativen Punkte freue ich mich auf den letzten Teil der Trilogie und wie die (Vor-)Geschichte letztendlich ausgeht.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten 
Verlag: -; Auflage: 1 (September 2007) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3789131660 
ISBN-13: 978-3789131660 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10 - 12 Jahre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen