Montag, 23. Juni 2014

[Serien-Review] American Horror Story - Die komplette erste Staffel

Inhalt: Aufgrund einiger Probleme zieht Familie Harmon um und in ein neues Haus. Doch sie sind nicht die einzigen Bewohner dieses Hauses. Denn darin treiben sich die Geister vorheriger Besitzer herum.

Meine Meinung: So eine richtige Horror-Serie hatte ich vorher noch nicht gesehen. Da ich aber Horrorfilme liebe, war ich sehr gespannt, was mich bei dieser Serie erwarten würde. Die Handlung ist interessant, da sie nicht nur Horror-Elemente enthält, sondern auch dramatisch ist. Zudem gibt es auch ein wenig Erotik zu sehen. Manche Szenen sind ziemlich verwirrend, sodass man sich stark konzentrieren muss, damit der Handlung folgen kann. Ein paar eklige Szenen gibt es auch, aber für hartgesottene Zuschauer wie mich sind sie nicht besonders erschütternd. Die Charaktere finde ich ebenfalls recht interessant, weil sie nicht komplett gut oder böse sind, sondern eben ganz normale Menschen mit Fehlern. Das Ende war für mich nicht unerwartet. Genau so wie die erste Staffel ausgeht, hatte ich es mir vorher schon gedacht. Am Ende hat mich trotzdem etwas gestört: Eine Sache bleibt offen. Mir hätte es besser gefallen, dass die "Horror Story" abgeschlossen wird, da die zweite Staffel ja nichts mit der ersten zu tun haben soll. Ingesamt hat sich das Anschauen der zwölf Folgen gelohnt. Die Serie ist meiner Ansicht nach innovativ, weil ich zuvor noch nichts Derartiges gesehen hatte. Horrorfilmfans können guten Gewissens zur Serie greifen und sie sich anschauen.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Komponist: James S. Levine 
Künstler: Mark Worthington, Lou Eyrich, Ryan Murphy, Eric Dawson, Bradley Buecker, Christopher Baffa, James Wong, Robert Komatsu, Brad Falchuk, Carol Kritzer, Michael Goi, Jennifer Salt, Dante Di Loreto, Robert J. Ulrich, Tim Minear, Fabienne Bouville, John Aronson, Jessica Sharzer 
FSK: Ages 16 and over 
Studio: Twentieth Century Fox 
Produktionsjahr: 2011 
Spieldauer: 480 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen