Montag, 17. Februar 2014

[Film-Review] Ich - Einfach unverbesserlich 2

Inhalt: Gru hat dem Bösen abgeschworen und ist nun ein liebevoller Vater. Aber wegen seiner Kenntnisse wird er von einer Geheimorganisation des Guten gegen die Verbrecherbekämpfung engagiert. Nun muss er sich auf der anderen Seite beweisen.

Meine Meinung: Nach dem sehr schönen ersten Teil, freute ich mich auf die Fortsetzung. Oft ist es ja so, dass ein zweiter Teil nicht an den ersten heranreicht. Hier ist es aber nicht so. Wieder überzeugt mich dieser Film durch die sympatischen und lustigen Charaktere. Die drei Mädchen sind wieder süß und sorgen für einige Lacher. Grus eigensinniger Charakter ist ebenfalls erneut komisch und die liebenswerten Minions muss ich erst gar nicht erwähnen. Doch die Charaktere werden um eine weitere tolle Figur ergänzt: Lucy. Sie bringt Frische und weiteren Humor in die Reihe, sodass man wieder großen Spaß mit dem Film hat. Hinzu kommt der Bösewicht in diesem Teil. Wahrscheinlich liegt es daran, dass mich sein Aussehen an eine mir bekannte Person erinnert, aber deshalb finde ich ihn großartig. Auch das Ende ist wie im ersten Teil sehr emotional. Für mich ist es ein toller Film für Klein und Groß. Mir hat das Anschauen große Freude bereitet und daher kann ich ihn nur empfehlen.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): Pierre Coffin, Chris Renaud 
Komponist: Pharrell Williams, Heitor Pereira 
FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung 
Studio: Universal Pictures Germany GmbH 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 94 Minuten

Kommentare:

  1. Ich fand den zweiten Teil sogar noch witziger als den ersten. Ich denke mal, weil der Schwerpunkt mehr auf die Minios gelegt wurde (zu Recht!). :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, ich fand Teil 2 auch besser. :-)

      Löschen