Montag, 10. Februar 2014

Dorothy and the Wizard in Oz von L. Frank Baum

Inhalt: Durch ein Erdbeben landet Dorothy erneut in einer Feenwelt. Diesmal begleitet sie der Junge Zeb, sein Pferd und ihre Katze. Auch den Zauberer von Oz trifft sie wieder. Zusammen erleben sie einige Abenteuer, bis sie wieder in Oz landen.

Meine Meinung: Als Fan der Bücher rund um die Welt von Oz musste ich natürlich auch den vierten Band lesen. Dass es ihn nur auf Englisch gibt, stört mich dabei nicht. Gefreut habe ich mich darüber, dass wieder Dorothy die Hauptfigur ist. In diesem Band werden zwar neue sympathische Freunde eingeführt, aber auch alte Bekannte tauchen auf. Leider kommen die Vogelscheuche, der Zinnmann und der Löwe viel zu kurz. Jack Kürbiskopf taucht überhaupt nicht auf, was ich sehr schade finde. Aber ansonsten ist das Buch gewohnt lustig, absurd und zauberhaft. Am besten hat mir das letzte Drittel gefallen, als Dorothy und ihre Freunde wieder in Oz landen und sie dort ein gemeinsames Fest feiern. Diesmal wird das Mädchen allerdings von ihrer Katze Eureka begleitet, die manchmal ziemlich unsympathisch rüber kommt. Und dieser Band lässt die Frage aufkommen, warum Toto damals nicht sprechen konnte, aber alle anderen Tiere, die Dorothy mitnimmt, die menschliche Sprache beherrschen. Vielleicht klärt sich das ja noch. Ich freue mich auf weitere schöne Bände dieser Reihe.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Taschenbuch: 178 Seiten 
Verlag: Theophania Publishing (21. Juni 2011) 
Sprache: Englisch 
ISBN-10: 1770832408 
ISBN-13: 978-1770832404

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen