Montag, 25. November 2013

[Film-Review] Frau Ella

Inhalt: Sascha ist völlig überfordert, als er von der Schwangerschaft seiner Freundin erfährt. Er baut daraufhin einen Autounfall und landet im Krankenhaus. Zimmernachbarin ist die nette, ältere Dame Frau Ella, die noch immer einer Jugendliebe nachtrauert. Kurzerhand beschließt Sascha, den Mann zu suchen.

Meine Meinung: Ich liebe die Filme mit Matthias Schweighöfer und daher freute ich mich auch auf "Frau Ella". Ich rechnete wieder mit einer typisch lustigen Komödie, doch dieser Film ist meiner Meinung nach eher ein Drama mit lustigen Stellen. Prinzipiell ist er eher traurig und bewegend und weniger lustig. Natürlich gibt es auch Stellen, bei denen man lachen muss, aber richtige Lachanfälle, wie im "Schlussmacher" oder "Rubbeldiekatz" findet man in diesem Werk meiner Ansicht nach nicht. Wenn man sich allerdings darauf einstellt, dass man hier einen ernsthafteren Film schaut, kann man ihn wunderbar genießen. Als Komödie wird er wahrscheinlich enttäuschen, aber als insgesamt ist er ein schöner Film, der die Herzen berührt und Emotionen hervorruft.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
℗℗℗℗ 

Regiesseur: Markus Goller
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Warner Home Video
Produktionsjahr: 2013
Spieldauer: 105 Minuten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen