Dienstag, 22. Oktober 2013

[Film-Review] Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen

Inhalt: Flint ist ein Genie und versucht sich seit kleinauf an außergewöhnlichen Erfindungen. Er möchte eine Maschine herstellen, die Essen herstellen kann. Doch etwas geht schief und seitdem regnet es leckeres Essen. Anfangs fühlen sich alle wie im Schlaraffenland, doch das "Wetter" wird immer ungemütlicher.

Meine Meinung: Ich bin völlig unbedacht an den Film herangegangen, ohne mir großartig vorher Gedanken über ihn zu machen. Als Fan von Animationsfilmen interessierte er mich deshalb schon. Die Idee der Geschichte ist sehr schön und wer gerne isst, wird definitiv Appetit bekommen. Die Figuren sind süß gestaltet und sympathisch. Besonders der kleine Affe sorgt für Lacher. Wie es sich für einen guten Animationsfilm gehört, beinhaltet er Humor, Spannung und ein wenig Drama. Die Handlung ist zwar vorhersehbar, aber das soll kein Kritikpunkt bei einerm solchen Kinderfilm sein. Die Animationen sind gut gemacht, auch wenn die Figuren eventuell alle ein wenig zu rund herüber kommen. Im Prinzip ist er ein durchschnittlicher Film dieses Genres, bietet aber defintiv eine gute Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie. Für einen entspannten Abend ist er perfekt geeignet.

Fazit: 4 von 5 Punkten.
 ℗℗℗℗ 

Produzenten: Pam Marsden 
FSK: Freigegeben ab 6 Jahren 
Studio: Sony Pictures Home Entertainment
Produktionsjahr: 2009 
Spieldauer: 86 Minuten

Kommentare: