Samstag, 12. Oktober 2013

[Film-Review] Insidious: Chapter 2

Inhalt: Familie Lambert wird nach dem Tod des Mediums Elise weiterhin von Geistern heimgesucht. Mutter Renai macht sich große Sorgen, doch ihr Mann Josh will zunächst nichts davon hören. Doch die Geister werden gewalttätiger und so suchen sie erneut nach Hilfe.

Meine Meinung: Nachdem mir der erste Teil schon so gut gefallen hatte, musste ich mir selbstverständlich den zweiten Teil auch anschauen. Ich bin sehr begeistert. Die Handlung ist komplexer als im ersten Teil, was den Film definitiv interessanter macht. Szenen aus dem ersten Teil werden erneut aufgegriffen und hier geklärt. Der Film hat mehrere Ebenen, was zum Nachdenken anregt. Ich finde ihn dadurch sogar ein wenig anspruchsvoll. Einige Schreckmomente gibt es ebenfalls. Ich musste sogar einmal ein wenig aufschreien. Die Handlung könnte mit diesem Teil als abgeschlossen gelten, auch wenn scheinbar ein dritter Teil in Planung ist. Wenn dieser eine neue Geschichte aufnimmt und die alte nicht mehr fortgesetzt wird, fände ich das sehr innovativ. Ohne Vorkenntnisse zum ersten Film wird man vielleicht nicht alles komplett nachvollziehen, den Film aber trotzdem genießen können. Für Horrorfilmfans ist er meiner Meinung nach empfehlenswert.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗ 

Regisseur(e): James Wan 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Produktionsjahr: 2013 
Spieldauer: 106 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen