Samstag, 5. Oktober 2013

Der Seelenbrecher von Sebastian Fitzek

Inhalt: Caspar befindet sich in einer Privatklinik und hat sein Gedächtnis verloren. In der Stadt treibt sich ein Serien-Mörder herum: Der Seelenbrecher. Und nun scheint er sogar die Privatklinik erreicht zu haben. Irgendwie hat Caspar das Gefühl, der Mörder möchte ihm persönlich an den Kragen.

Meine Meinung: Als Fitzek-Fan musste ich dieses Werk früher oder später lesen. Da ich es nun geschenkt bekommen habe, nahm ich es gleich zur Hand. Das Buch ist zunächst einmal innovativ aufgebaut. Ein paar Studenten sollen bei einem Experiment teilnehmen und eine medizinische Akte eines Patienten lesen, die allerding wie ein Thriller aufgebaut ist. Man selbst liest dann diese Akte ebenfalls. Es ist sozusagen ein Buch im Buch. Das Besondere daran ist die Seitenzählung, denn man hat quasi zwei unterschiedliche Nummerierungen. Die Geschichte in der Akte ist sehr interessant und spannend. Der Autor schafft es mal wieder, den Leser auf viele falsche Fährten zu locken, um am Ende mit einer überraschenden Auflösung zu kommen, die man nicht erahnen würde. Wer Thriller mag, wird diesen lieben.

Fazit: 5 von 5 Punkten.
℗℗℗℗℗

Taschenbuch: 368 Seiten 
Verlag: Knaur TB (September 2008) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426637928 
ISBN-13: 978-3426637920

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen