Mittwoch, 26. Juni 2013

[Film-Review] Devil Inside

Inhalt: Isabellas Mutter tötete bei einem Exorzismus drei Menschen und sitzt seidem in einer Psychiatrie. 20 Jahre später möchte Isabella herausfinden, ob ihre Mutter wirklich besessen ist. Dafür recherchiert sie zum Thema Exorzismus.

Meine Meinung: Ich liebe Horrorfilme und gegen gut gemachte Filme, in denen es um Exorzismus geht, habe ich auch nichts. Als ich ihn mir angeschaut habe, wurde mir sofort bewusst, dass dies eine Billig-Produktion zu sein scheint. Die schauspielerischen Fähigkeiten der Protagonisten lassen zu wünschen übrig. Allerdings ist die Handlung meiner Meinung nach dennoch relativ spannend, obwohl die tatsächlichen Schock-Augenblicke ausbleiben. Auf diese wartet man vergeblich. Die Handlung in Bezug auf das Thema Exorzismus finde ich sehr interessant. Leider ist das Ende des Filmes für mich nicht zufriedenstellend, aber da sollte man sich sein eigenes Bild machen. Fans von Exorzismus-Filmen werden mit dieser Umsetzung wahrscheinlich enttäuscht sein.

Fazit: 2 von 5 Punkten.
℗℗

Regisseur(e): William Brent Bell 
Komponist: Brett Detar 
FSK: Freigegeben ab 16 Jahren 
Studio: Paramount
Produktionsjahr: 2011 
Spieldauer: 79 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen