Freitag, 21. Juni 2013

[Film-Review] Der Diktator

Inhalt: Das Staatsoberhaupt von Wadia genießt seine absolute Macht. Doch andere Staaten wie die USA tolerieren die Unterdrückung durch den Diktator nicht mehr. Aladeen soll deshalb einen Vortrag in Neu York halten. Er wird jedoch von einem Doppelgänger ersetzt und muss sich von da an allein in New York durchschlagen.

Meine Meinung: Ich schaue mir die Filme von Sacha Baron Cohen gerne an - egal ob Brüno oder Borat. Daher war ich natürlich auch auf diesen FIlm gespannt. Den Trailer dieses Filmes fand ich auch schon sehr vielversprechend und dieser brachte mich bereits zum Lachen. Jedoch wurden, wie ich dann später feststellen musste, die meisten Szenen aus den Trailer schon in den ersten Minuten des Filmes gezeigt, womit das Pulver damit schon verschossen war. Zwar gibt es noch weitere lustige Momente, bei ein oder zwei Szenen muss ich sogar laut loslachen, aber im Großen und Ganzen hatte ich mir mehr erhofft. Die Story des Filmes ist ganz nett, aber vorhersehbar und teilweise nur noch albern. Als Cohen-Fan kann man ihn sich jedoch anschauen.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Regisseur(e): Larry Charles 
Komponist: Erran Baron Cohen
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren 
Studio: Paramount
Produktionsjahr: 2012 
Spieldauer: 81 Minuten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen