Donnerstag, 28. Juni 2012

Herznah von Sharon Creech

Inhalt: Annie rennt gerne. Ihr bester Freund Max auch. Ihr Großvater ist schon sehr alt und vergisst oft Dinge. Und hinzu kommt, dass ihr Mutter ein Geschwisterchen für Annie erwartet.

Meine Meinung: Herznah ist eine nette Geschichte, in der das junge Mädchen Annie von ihrem Leben erzählt - von ihrer Familie, ihrem besten Freund, ihren Hobbys und der Schule. Das ganze Buch ist in Gedichtform geschrieben, sodass man die knapp 190 Seiten innerhalb von einer halben Stunde durch hat. Die Geschichte ist nicht anspruchsvoll, aber ganz nett. Für kurzweilige Unterhaltung sorgen Annies Anekdoten in jedem Falle. Etwas wirklich Spannendes oder Aufregendes passiert nicht. Von daher würde ich dieses Werk besonders an jüngere Leserinnen und Leser empfehlen. Diese würden eventuell von Annies Gedanken selbst zum Denken angeregt werden. Junge Menschen können ihr eigenes Leben mit dieser Lektüre reflektieren und so zu einigen Erkenntnissen kommen - wie beispielsweise bei dem Thema der Angst, worüber Annie in der Schule schreiben soll: Während ihre Mitschülerinnen und Mitschüler Angst vor Klassenarbeiten haben, ist es bei Annie etwas Essentielles wie der Tod oder das Sterben. Ansonsten kann ich anfügen, dass mich dieses Buch nicht gelangweilt hat und mir einige - und jetzt muss ich mich wiederholen - "nette" Minuten eingebracht hat.

Fazit: 3 von 5 Punkten.
℗℗℗ 

Broschiert: 188 Seiten 
Verlag: Fischer (Tb.), Frankfurt; Auflage: 1 (11. März 2009) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3596805724 
ISBN-13: 978-3596805723

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen